When we dream – Anne Pätzold

Klappentext

Wenn sich der größte K-Pop-Star der Welt in ein ganz normales Mädchen verliebt …

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am liebsten würde sich Ella mit ihren Büchern und ihrem Zeichenblock in ihr Zimmer zurückziehen und die Außenwelt, so oft es geht, vergessen. Doch dann lernt sie Jae-yong kennen. Dass er ein Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe der Welt ist, weiß sie nicht. Was sie weiß, ist, dass der junge Mann mit den tiefbraunen Augen ihre Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt …

⁓ 우리가 꿈을 꿀 때 ⁓

Meine Meinung

Ich hatte überhaupt keinen Bezug zu K-Pop und war aufgrund dessen umso mehr gespannt darauf, mal in einen kleinen Teil dieser Welt eintauchen zu können. Das ist ein Aspekt an Büchern, den ich so liebe – man stößt in neue, einem völlig unbekannte Welten vor (auch wenn die K-Pop-Welt natürlich Teil der realen Welt ist und mir einfach nur völlig unbekannt). Ich musste erst einmal googeln, was k-Pop eigentlich ist bzw. mir ein paar Youtube-Videos dazu anschauen. Allerdings habe ich schnell für mich festgestellt: Ist mir zu bunt und zu schrill. 

When we dream hat zwar k-Pop als ein Hauptthema, ich finde aber, dass man das Buch auch lesen kann, wenn man keinen riesigen Bezug dazu hat. Die Geschichte um Ella und Jae-yong überwiegt definitiv und ist lediglich darin eingebettet. 

Wer hat nicht schonmal davon geträumt, sich in einen Superstar zu verlieben – und noch viel wichtiger: Dass sich ein Superstar in einen selbst verlieb?

Ella lernt Jae-yong zufällig bei einer Veranstaltung kennen. Da sie mit k-Pop genau so wenig am Hut hat, wie ich, erkennt sie ihn nicht als Superstar. Die beiden Treffen sich durch einen einen Glück-im-Unglück-Moment wieder und verstehen sich super. Beide haben eine große Leidenschaft für Bücher, die sie gemeinsam erkunden. 

Der Einstieg ist mir etwas schwer gefallen, da mich die Geschichte nicht sofort gepackt hat. Es hat meiner Meinung relativ lange gedauert, bis die Handlung richtig ins Rollen kam. Die letzten 2/3 des Buches geht es dann drunter und drüber und das auf eine schöne und fesselnde Weise! Ich konnte das Buch nichtmehr aus der Hand legen und habe die zweite Hälfte an einem Abend gelesen.

Anne Pätzolds Schreibstil schafft es extrem gut, Gefühle zu vermitteln. Ich saß teilweise grinsend vor den Seiten, weil ich mich so mit Ella und Jae-yong gefreut habe!

Letztendlich saß ich seitenlang mit einem beklemmenden Gefühl da, bis zum Ende hin mein Herz gebrochen wurde und ich sogar ein paar Tränchen verdrücken musste! Warum? Das solltet ihr selbst lesen!

Fazit

Kennt ihr diese Bücher, vor denen man seitenlang dümmlich grinsend sitzt in der Hoffnung, es sieht einen niemand? Genau so ein Buch ist When we dream! Genau das macht ein gutes Buch aus.

Anne Pätzold hat einen hervorragenden Schreibstil, der den Leser unheimlich gut in die Gefühlswelt von Ella mitnimmt und ihre Gefühle transportiert. Die Geschichte um Ella und Jae-yong ist herzerwärmend und man hofft auf ein gutes Ende für die beiden.

Leider endet das Buch an einer (für mich) tränenreichen Stelle, sodass ich sehnsüchtig auf Band 2 warte! Zum Glück ist die Wartezeit (Buch 2 When we Fall erscheint im August diesen Jahres) nicht so lang…

Ein Buch, das ich auf jeden Fall nochmal lesen würde und gerne weiterempfehle!

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.