Night of Crowns (Bd. 1) – Spiel um dein Schicksal – Stella Tack

Klappentext

Schwarz oder weiß?
Welche Seite wählst du in diesem Spiel um Liebe und Tod?

Seit Jahrhunderten liegt über den Adelshäusern Chesterfield und St. Burrington ein unbezwingbarer Fluch – und das bis heute, obwohl aus den Anwesen längst Internate geworden sind. Von alledem ahnt Alice nichts, als sie für eine Summer-School nach Chesterfield kommt. Die Zeichen auf den Handgelenken ihrer Mitschüler fallen ihr nicht auf, dafür fesselt der charmante, wenn auch undurchschaubare Vincent umso mehr ihre Aufmerksamkeit. Sein Lächeln lässt sie alles um sich herum vergessen – bis Alice eines Morgens eine ihrer Mitschülerinnen versteinert im Wald entdeckt und auch auf ihrem eigenen Handgelenk das Symbol einer Schachfigur auftaucht …

Meine Meinung

Nach einem traumatischen Ereignis auf einer Party sieht Alice erschreckende Dinge, die die Menschen um sie herum nicht wahrnehmen. Für sie ist klar: sie wird verrückt. Doch als sie wegen ihrer einbrechenden Noten an Sommerkursen an einem der beiden mysteriösen Internate teilnehmen muss, erkennt sie, dass das alles kein Zufall ist: Sie ist aufgrund eines uralten Fluchs hier.

Chesterfield und St. Burrington sind dazu verdammt, alle 30 Jahre ein tödliches Schach-Spiel zu spielen: Durch einen Wald getrennt und verbunden, bekämpfen sich die Spieler gegenseitig bis auf den Tod. Zwei Könige, schwarz und weiß, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, führen das Spiel an.

Alice wird zur überraschenden und unerwarteten Spielfigur auf dem Spielfeld. Der weiße König Vincet muss unter der Bürde des Spiels sehr leiden, doch er zeigt Alice eine ganz neue Seite von sich und hilft ihr, sich in das Spiel einzufinden.

Es gilt, den schwarzen König zu besiegen, doch auch der spielt mit allen Mitteln… 

Aber ist alles wirklich schwarz und weiß? 

Das Buch beginnt mit einer traumatischen Erfahrung für Alice, die ihr Leben danach völlig auf den Kopf stellt. Der Einstieg ist damit spannend gewählt und man fiebert als Leser darauf hin zu erfahren, was denn nun genau passiert ist. Bis dahin zieht es sich allerdings ein wenig. Als die Handlung letztendlich richtig in Fahrt gekommen ist, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen bzw. wenn ich es mal tun musste, wurde ich direkt wieder hingezogen! Die Handlung entwickelt sich rasant. 

An Alice Seite: Eine wunderbare, lustige, sprechende Katze namens Curse. Mein absolutes Highlight in diesem Buch! Mir hat ein wenig die Tiefe der anderen Charaktere gefehlt, die sich für mich im ersten Buch alle noch relativ oberflächlich zeigen. Aber genau das macht auch Alice die Entscheidung umso schwerer und wird hoffentlich im zweiten Teil ausführlicher beleuchtet.

Warum der Fluch auf den Adelshäusern liegt, erfährt man im Laufe des Buches. Was ich ebenfalls schön finde: Die Spielregeln sind, ähnlich dem Handbuch, das Alice erhält, mit Illustrationen in das Buch eingebettet. Ich habe es absolut nicht mit Schach, aber die Spielregeln werden gut erklärt und sind lediglich im äußeren Rahmen an Schach orientiert. 

Alice gerät als 33. Spielfigur zwischen die Fronten. Welche Seite wird sie wählen? Schwarz oder weiß? Kann sie womöglich sogar den Fluch brechen?

Alice muss letztendlich die hintergehen, die sie liebt.

Fazit

Nach kleinen Startschwierigkeiten entwickelt sich die Handlung rasant und chaotisch im Spiel um Leben und Tod. Die Geschichte ist fesselnd und einnehmend. Ein bisschen Tiefe der Handlung und der Charaktere hat mir allerdings gefehlt. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der einem das Herz bluten lässt und man kann einfach nicht anders, als auf Band 2 (erscheint im Dezember) hinzufiebern!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.