Heartless – Der Kuss der Diebin (Bd. 1) – Sara Wolf

Klappentext

Sie muss das Herz des Prinzen stehlen.
Im wahrsten Sinne des Wortes.

„Prinz Lucien betrachtet mich, als hätte er noch nie zuvor einen Menschen gesehen. Ich sollte schüchtern wegschauen, aber ich tue das Gegenteil: Ich lasse meine Augen die Worte sagen, die mein Mund nicht aussprechen darf. Ich bin keine Blume, die du nach Lust und Laune pflücken kannst, wütender Wolf – ich bin deine Jägerin und habe den Bogen bereits gespannt. Ich bin eine Herzlose, eine der Kreaturen, vor denen dein Volk in panischer Angst geflohen ist. Ich leiste mir den Anflug eines Lächelns. Und wenn du schlau wärst, würdest du auch fliehen.“

Meine Meinung

Zera ist eine Herzlose. Ihr Herz wurde ihr von der Hexe Nightsinger genommen, der sie nun dienen muss. Doch Zera erhält die Chance, ihr Herz wieder zu erlangen. Um den ewig währenden Krieg zwischen Hexen und Menschen zu beenden, soll Zera den Kronprinzen Lucien zu einem Herzlosen ihrer Hexe machen. Hierzu wird sie als Brautanwärterin in den Palast eingeschleust.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus Zeras Perspektive erzählt. Zera überzeugt mit ihrer zynischen, klugen und kämpferischen Art. Trotz dessen, dass sie herzlos ist, zeigt sie Einfühlsamkeit anderen gegenüber und stellt sich, vielleicht aufgrund der Tatsache, dass sie nicht sterben kann, mutig vor die Schwächeren. 

Sie ist eine starke Hauptcharakterin, die mithilfe ihrer bissigen Art die Dialoge äußerst amüsant macht.

Ihr Ziel, Prinz Lucien, steht ihr hier in nichts nach. Zera muss sein Herz stehlen und versucht dies auf die ganz altmodische Art – indem sie es erobert. Doch auch der Prinz hat ein Geheimnis… und das könnte Zera dazu bringen, etwas in ihrer leeren Brust zu empfinden und ihr die Entscheidung, jemand anderen für ihre eigene Freiheit in die Verdammnis zu zwingen, sehr schwer machen.

Generell habe ich mich in viele der Charaktere verliebt, um nur mal Malachite, Lady Y’shennria und Fione zu nennen. Jeder einzelne Charakter hat seine Ecken, Kanten und Schwächen, aber sie sind wirklich liebenswert.

Herzlose werden aufgrund ihrer Grausamkeit von den Menschen gefürchtet. Nach außen hin fällt, es Zera manchmal aufgrund ihrer Konstitution schwer, zu verbergen, dass sie eine Herzlose ist. Ob sie es schaffen kann, den ganzen Hof zu täuschen?

Die Idee hinter der Geschichte hat mich sofort begeistert und in den Bann gezogen. Die Welt ist toll ausgestaltet und beschrieben. Die Handlung ist größtenteils packend und die Dialoge, vor allem zwischen Zera und Lucien, sind äußerst unterhaltsam.

Leider zieht sich die Handlung an einigen Stellen etwas, die man überbrücken muss. Doch gerade zum Ende hin, wundert man sich, dass man nur noch so wenige Seiten übrig hat und möchte gar nicht, dass das Buch endet. Andererseits traut man sich gar nicht, dem Ende entgegen zu treten, denn bis zum Schluss bleibt es spannend – und auch darüber hinaus. Das Buch endet mit einem gaaaanz bösen Cliffhanger, im Prinzip mitten in der Handlung! Für mich war das beim ersten Lesen ein Drama, da ich noch so viel Zeit zu überbrücken hatte bis zu Band 2! Doch wenn man das Buch jetzt beginnt, dann hat man dieses Problem ja nicht… J

Fazit

Der Auftakt der Trilogie der Heartless-Reihe ist Sara Wolf wirklich gelungen! Die fesselnde Geschichte sowie die Charaktere ziehen einen in den Bann. Man fiebert regelrecht mit – und macht auch alle Höhen und Tiefen mit! Die Entwicklung von Zera und den anderen Charakteren macht Spaß zu beobachten. Ich war wirklich absolut nicht traurig darüber, dass ich das Buch für Band 2 nochmal lesen musste. Wenn man allerdings, wie ich, mit Cliffhangern ganz schlecht umgehen kann, sollte man Band 2 direkt mitnehmen! Wobei man hierfür vielleicht lieber noch dessen Rezension lesen sollte…

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.