Ember Queen – Ash Princess-Reihe (Bd. 3) – Laura Sebastian

Klappentext

Die Ash Princess ist tot. Lang lebe die Fire Queen!

Das furiose Finale der Ash Princess-Trilogie! Die verhasste Aschekrone und die demütigende Gefangenschaft hat Theo, rechtmäßige Thronerbin von Astrea, hinter sich gelassen. Jetzt muss sie ihr Volk befreien, mit kaum mehr als einer Handvoll Rebellen an ihrer Seite. Doch der Gegner ist furchterregend: die neue Kaiserin, Theos einstige Herzensfreundin Cress. Zerfressen von unbändigem Rachedurst, ist die Kaiserin bereit, alles zu vernichten – auch Prinz Søren, den sie in ihre Gewalt gebracht hat. Will Theo diese Schlacht gewinnen, muss sie ihre Feuermagie beherrschen lernen …

Meine Meinung

Ich habe die Ash-Princess-Reihe von Laura Sebastian bereits von Anfang an verfolgt und gelesen. Dementsprechend war ich nach fast zwei Jahren des Wartens überglücklich, das Ende dieser tollen Reise mit Theo lesen zu können. Ich hatte das Buch vorbestellt, abgeholt und direkt gelesen.

Band 3 steht den anderen Bänden in nichts nach, wobei mich der letzte Teil etwas mehr begeistern konnte, als der zweite. Theos Reise endet nun in ihrem eigenen Land, Astrea, das es noch zu erobern gilt. Und das unter schwersten Bedingungen: Mit teilweise schwachen, kampfunerprobten Rebellen, gegen die eine ganze Armee steht.

Auch die Aussicht auf Cress‘ gewaltige Kräfte ist nicht sehr beruhigend. Theo muss erst einmal selbst herausfinden, wie sie mit ihren eigenen umgehen kann. Doch an ihrer Seite sind immer ihre tollen Freunde, die auch ihre wichtigsten Berater sind. Gemeinsam bezwingen die Freunde einige gefährliche und fordernd Hindernisse, die ihnen in den Weg gelegt werden. Man hofft bis zum Ende hin, dass alle diesen grausamen Krieg überleben werden…

Es bahnt sich natürlich ein kleines Drama um Blaise an, den seine Erdmagie-Kräfte zu überwältigen drohen. Doch auch Art und Heron sind dazu gezwungen, weit über ihre Grenzen hinaus zu gehen.

Eine Eroberung Astreas zu vollbringen, ohne dabei seine eigenen Schritte durchschauen zu lassen, ist auf – noch – feindlichem Gebiet natürlich nicht einfach und bringt einige grausame Konsequenzen mit sich.

Band 3 ist also voller spannender, mitreißender Handlung, die den Leser an Theos letzten Reiseabschnitt fesselt. Ich mochte die Welt, die Laura Sebastian rund um die Magiesteine geschaffen hat, sehr gerne und bin jetzt ein bisschen traurig, sie hinter mir zu lassen.

Auch die Liebesgeschichte zwischen Theo und Søren bzw. Blaise findet einen würdigen, wenn auch traurigen, Abschluss.

Ich hätte mir gegen Ende hin etwas mehr Aussichten für die einzelnen Charaktere gewünscht, allerdings wird dies angeschnitten und so kann man das Buch letztendlich zufrieden zuschlagen.

Das Cover gefällt mir sehr gut, denn es spiegelt ein zentrales Objekt in der Geschichte wider: Das Amulett von Ampelio, Theos Vater. Es leuchtet geradezu auf dem Cover und reiht sich wunderbar in die Reihe ein.

Fazit

Die Ash-Princess-Reihe hat mit Ember Queen einen würdigen Abschluss gefunden. Es macht viel Spaß, Theos letzten Reiseabschnitt zu verfolgen und mitzuerleben. Gemeinsam mit ihren Freunden muss sie die Kaiserin überlisten und dabei eine ganze Armee führen, um endlich ihr Volk und ihr Land zu befreien. Das ist eine große Aufgabe für eine einzige Person, die Theo umso stärker und bewundernswerter macht.

Ich konnte das Buch letztendlich zwar traurig über die Verluste, aber zufrieden über den Ausgang der Geschichte zuklappen.

Die Reihe eignet sich hervorragend für alle Fantasy-Fans, die ein wenig Liebe in ihren Büchern nicht missen möchten und eine starke Hauptcharakterin suchen, die trotzdem ihre Schwächen und Zweifel hat. Die Welt voller Magie und außergewöhnlicher Kräfte lässt einen einfach nicht los.

Das Buch sowie die gesamte Reihe bekommen von mir

4,5 / 5 Sterne

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.